Deine Träume Erfüllen und dein Leben Ändern

Okay, dieser Spruch zum Thema Träume erfüllen ist absolut ausgelutscht und fast schon nervig:

Träume nicht dein Leben, sondern Lebe deinen Traum.

Wenn ich solche Sprüche höre oder lese (vorzugsweise als tiefgründiger Facebook Banner mit Sonnenuntergangshintergrund oder – absolute Horrorvorstellung für mich – als Tattoo in Comic Sans oder noch schrecklicherer Schriftart), rolle ich innerlich fünf Paar Augen.

Liegt aber nicht unbedingt am Inhalt, sondern daran, dass diese Sprüche meiner Meinung nach einfach viel zu oft verwendet werden. Wenn ich ihn nicht täglich auf Facebook, 1-Euro Shop Tassen und motivierenden Notizbüchern lesen würde, fände ich ihn wahrscheinlich sogar toll.

Weil er im Grunde unfassbar viel Wahrheit enthält und einen Weg zeigt, wie man sein Leben verändern kann.

Das ist wahrscheinlich auch der Grund, warum er einer der am häufigsten benutzten Sprüche ist.

 

Er spricht einfach so viele Menschen an.

 

Menschen, die ganz unterschiedliche Dinge von ihrem Leben erwarten, deren Traum es ist, eine Familie zu gründen oder ein Millionenunternehmen, Gemälde mit faulen Bananen zu malen, mit dem VW Bus durch Afrika zu reisen, Arzt zu werden oder die Wehwehchen von fünf Kindern zu verarzten.

So viele Menschen haben ihren ganz eigenen Lebenstraum, der nie wirklich erfüllt wird.

 

Garantiert hast du so etwas auch, dass du dir den ein oder anderen Traum erfüllen willst. Ein Traum, der dein Leben verändern kann oder auch nur deine Sicht auf dein Leben.

 

Wenn du wie ich bist, bleibt es meist jahrelang beim Träumen. Du bist noch weit vom Träume erfüllen entfernt.

Das ist eigentlich gar nicht schlimm, denn diese Tagträume helfen uns oft durch eintönige oder sogar richtig miese Zeiten. Oder sie geben dir ein Ziel, auf das du hinarbeiten kannst.

 

Doof nur, wenn es immer bei Träumen bleibt.

 

Und du nie das machst, was du dir so oft ausmalst.

 

Wenn dein Lebenstraum nie wahr wird.

 

Was mich davon abhielt, meine Träume erfüllen zu können

Träume Erfüllen und Lebenstraum

Seit ich mich für Japan interessiere, bestimmt seit ich 10 oder 11 Jahre alt bin, habe ich diesen Lebenstraum. Irgendwann nach Japan fliegen.

15 Jahre später träumte ich immer noch davon, war dem Traum aber kaum näher gekommen.

Und dann sitze ich plötzlich im Flieger nach Japan, 12 Stunden Flug, japanische Flugbegleiter, japanische Gerichte auf dem Boardmenü.

Und kann es immer noch nicht fassen.

 

Es IST soweit.

 

Endlich habe ich es geschafft, diesen Lebenstraum zu verwirklichen. Und er soll erst der Anfang sein, denn jetzt weiß ich, wie ich meine Träume erfüllen kann.

Aber warum hat es so lange gedauert?

Hatte ich vorher keine Zeit, kein Geld, keine Gelegenheit?

 

Im Gegenteil, es gab super viele Chancen.

Ein Auslandsjahr nach der Schule, Work und Travel nach der Ausbildung, Urlaub während der drei Jahre Arbeit im Büro.

Wenn ich Zeit hatte (zwischen Schule und Ausbildung und zwischen Ausbildung und Arbeit) hatte ich nicht genug Geld (dachte ich).

Wenn ich Geld hatte (Arbeit) konnte ich mir nicht genug Urlaub am Stück nehmen (dachte ich).

 

Das waren AUSREDEN.

Sich überwinden und seine Träume erfüllen

Träume Erfüllen und Lebenstraum

Ich bin letztendlich drei Wochen nach Japan gefahren, als ich als Studentin so wenig Geld wie noch nie hatte und im Grunde auch weniger Zeit denn je für Urlaub hatte.

Ich hätte die Semesterferien eigentlich zum Lernen und Nacharbeiten, vielleicht auch für einen Nebenjob nutzen müssen.

Doch ich hab mich nicht mehr vom Träume erfüllen abhalten lassen, indem ich mich selbst mit halbherzigen Ausreden belüge.

Dann muss ich halt erstmal ein halbes Jahr auf so gut wie alles verzichten, um genug Geld zu sparen.

Und dann muss ich nach dem Urlaub doppelt so viel lernen, um wieder auf dem aktuellen Stand zu kommen.

Mir ist klar geworden, dass das nur kleine Opfer sind, um meinen Lebenstraum zu erfüllen. Um diese unheimliche Freude zu fühlen, wenn man es endlich tut.

Nicht nur träumt.

 

Aber es ist irgendwie super schwierig, sich wirklich zu überwinden.

Klar, denn im Traum ist alles perfekt, da gibt es keine Probleme, wie sind Multimillionäre mit Freizeit im Überfluss. Alles scheint möglich in unserer Fantasie.

Da können wir unsere Träume erfüllen, ganz ohne Probleme.

 

Die Realität sieht anders aus.

 

Wir suchen – warum auch immer, vielleicht aus Angst vor neuem – immer nach neuen Ausreden, um uns unsere Wünsche nicht zu erfüllen.

Vier Ausreden, warum du dir deinen Traum nicht erfüllst

Ich glaube es gibt vier Hauptgründe, warum wir uns nicht trauen, unsere Träume zu erfüllen. Diese möchte ich dir hier kurz darstellen und ich wette, du erkennst dich darin wieder.

Ausrede 1: Kein Geld zum Träume erfüllen

Träume Erfüllen und Lebenstraum

Ich glaube es gibt im Grunde vier Gründe, oder besser gesagt Ausreden, wegen denen wir uns unsere Träume nicht erfüllen.

Natürlich steht an erster Stelle, wie leider so oft in unseren Leben, das Geld.

Kein Geld für einen langersehnten Urlaub, kein Geld für den Unterhalt eines eigenen Pferdes, kein Geld für einen Zeichenkurs,… die Liste kann endlos fortgeführt werden.

Wo soll ich bitte 1200 Euro für Flüge herbekommen? Und dann auch noch für Unterkunft, für die so teuren Lebensmittel in Tokyo?

Naja, dann muss ich wohl noch warten, bis ich irgendwann mal ganz zufällig 5000 Euro auf der Straße finde.

Oder irgendwann mal ein gigantisches Monatseinkommen habe. Kann ja nur 10 oder 20 oder 30 Jahre dauern.

Vielleicht auch länger.

 

Vielleicht auch nie.

 

Für so ziemlich alles braucht man Geld und für unseren Lebenstraum haben wir einfach nicht genug. Denken wir.

Ausrede 2: Keine Zeit zum Träume erfüllen

Träume Erfüllen und Lebenstraum

Drei oder vier Wochen Urlaub am Stück für eine Japanreise nehmen schien mir undenkbar, geradzu unaussprechlich.

Ich hab nicht mal versucht, drei Wochen bei meinem Chef zu beantragen.

In drei Jahren habe ich tatsächlich nicht EINMAL auch nur 2 Wochen genommen, aus Angst, was die Chefs und die Kollegen denken und in welches Chaos ich zurückkehre, wenn die zwei Wochen um sind.

Das ich dann ausbaden darf, weil ich es ja GEWAGT habe, meine mir gesetzlich zustehenden zwei Wochen zu nehmen.

Zwei Wochen, die eigentlich noch zu kurz sind, weil wir erst ab zwei Wochen wirklich abschalten und entspannen können.

 

Sorry, ich schweife schon wieder etwas ab – das Thema Bürojob und Burn-Out liegt mir einfach sehr nah, wie du wahrscheinlich weißt, wenn du schon meine „Lebensausschnittgeschichte“ gelesen hast.

 

Auf jeden Fall kennst du das bestimmt, vielleicht willst du gern mehr Sport machen, träumst von einem fitten Körper, aber nach acht Stunden Arbeit ist ja einfach keine Zeit mehr für Sport.

Oder du träumst von einer Ausbildung zu deinem Traumjob, aber als junge Mutter hast du dafür anscheinend keine Zeit?

Du willst ein Buch schreiben, aber wann sollst du das noch schaffen?

 

Du hast anscheind einfach keine Zeit für mehr als deinen Arbeitsalltag, dieser notwendige Trott, um „richtig“ zu leben.

Ausrede 3: Andere reden dir deinen Traum aus

Träume Erfüllen und Lebenstraum

Oder du hast einen Traum, aber andere reden ihn dir aus?

 

Du schaffst das eh nicht.

 

Das ist doch so unsicher.

 

Willst du nichts vernünftiges studieren?

 

Du kannst so viel mehr aus deinem Leben machen.

 

Mir wurde zum Beispiel IMMER vorgehalten, dass ich viel zu still sei und mehr aus mich rausgehen muss, mehr mit Leuten reden und so weiter.

Dass ich nie einen Job finde, wenn ich nicht mehr wie die anderen werde, die normalen Kinder und Jugendlichen, die so viel offener sind. Die beim Praktikum sitzen und den Chef einen Ast an die Backe labern, während ich daneben sitze und mir in meinem Gedankenchaos kein Satz einfallen mag, der Sinn macht.

Komisch, dass ich trotzdem eine der 5 von 30 Auszubildenden meiner Klasse war, die tatsächlich einen Job im Ausbildungsberuf gefunden hat.

Das ich andere Qualitäten hatte, die anscheinend überzeugt haben, obwohl ich nun mal auf kommunikativer Ebene wirklich nicht grade wie eine Bombe einschlagen.

 

Oder Mini, die immer dachte, Studieren kommt für sie nicht in Frage, weil sie auf der Gesamtschule war und schlecht in Mathe ist.

Weil ihr immer wieder gesagt wurde, für sie gibt es nur den Weg Ausbildung – und sie hat sich schon unglücklich im Tischlereibetrieb gesehen. Lehrer haben ihr immer wieder gesagt, dass sie nie etwas richtiges schaffen wird.

Und jetzt?

Studiert sie Kommunikationsdesign und ist GUT darin. Ein Dozent kam zum Beispiel nach dem Unterricht zu ihr um ihr nochmal dazu zu raten, ihre Produktidee aus der Präsentation wirklich umzusetzen.

Und klar, auch da gibt es Dozenten, die mit ihrem Stil nichts anfangen können.

Aber wenn Mitschüler ihr nach einer Präsentation Standing Ovations geben – wen interessiert da noch ihre Mathenote oder dass nicht jeder Mensch ihren Stil mag?

Aber andere Leute versuchen immer, dir deine Träume auszureden.

Meistens, weil sie sich selbst ihre Wünsche nicht erfüllen, sich nicht trauen oder glauben, es geht nicht.

Und wenn es bei ihnen nicht geht, wieso sollte dann bei dir klappen?

 

Ausrede 4: Du glaubst nicht daran, dass du deine Träume erfüllen kannst

Träume Erfüllen und Lebenstraum

Noch schlimmer ist es aber, wenn du selbst nicht an deinen Traum glaubst.

 

Wenn du dir selbst denkst, du kannst das nicht.

 

Dass du es nicht packen wirst, ohne auch nur einen Monat oder eine Woche dafür gearbeitet zu haben.

 

Ohne es auch nur probiert zu haben.

 

Wenn du denkst, dass du nicht gut genug bist, nicht schlau genug oder sonst was.

Oder dass andere immer mehr „Glück“ haben als du.

Das sind alles Ausreden, keine Gründe. Wie du mit diesen Ausreden aufhören kannst, sage ich dir im zweiten Teil der Träume erfüllen Reihe.

 

Falls du noch gar nicht so wirklich weisst, was du von deinem Leben möchtest oder was dein Lebenstraum ist, kann ich dir meinen Post zum Thema Sinn des Lebens und Leben Ändern ans Herz legen. 🙂

Ich hoffe, du bist auch dann wieder dabei und findest einen Weg, deinen Lebenstraum und deine anderen Träume erfüllen zu können! 🙂

Merken

Autor

1 Kommentar

Einen Kommentar verfassen

*