Das Eisenhower Prinzip ist eine Technik zum Zeitmanagement, die besonders dann hilft, wenn du dich gerne mal verplanst und prokrastinierst.
Natürlich erledigst du wichtige Aufgaben zuerst – oder ertappst du dich gerne mal dabei, wie du die gesamte Wohnung putzt, anstatt für deine Klausur zu üben? Wie die deine Mails checkst, statt an deinem Projekt zu arbeiten?
Dann ist das Eisenhower Prinzip als Zeitmanagement perfekt für dich!

Eisenhower Prinzip – Zeitmanagement Technik für mehr Produktivität

Eisenhower Prinzip

Das Eisenhower Prinzip ist immer dann perfekt, wenn du sehr viele Aufgaben und Teilaufaben zu erledigen hast und nicht weiß, wo du anfangen sollst. Es hilft dir, Aufgaben nach Wichtigkeit zu sortieren und gutes Zeitmanagement zu betreiben, indem du keine wertvolle Zeit für unwichtige Aufgaben verschwendest.

Die Parameter beim Eisenhower Prinzip

Diese zwei Parameter sind wichtig, um eine Aufgabe einzuschätzen:

  • Wichtigkeit
  • Dringlichkeit

Überleg dir einfach für jede Aufgabe, wie wichtig und eilig sie ist. Dann sortierst du deine Aufgabe in die vier Quadranten der Eisenhower Matrix.

Die Quadranten

Eisenhower Prinzip von dearlife.de

  • Wichtig-Eilig:  Erledigen
  • Wichtig-Nicht Eilig: Planen
  • Unwichtig-Eilig: Deligieren
  • Unwichtig-Nicht Eilig : Papierkorb

Offensichtlich sind beim Eisenhower Prinzip wichtige UND eilige Aufgaben als erstes an der Reihe. Diese erledigst du am besten noch heute.
Wichtige, aber nicht eilige Aufgaben kannst du auf später verschieben, jedoch solltest du versuchen, ihnen wirklich einen festen Termin zu geben. Hier bietet sich ein Tag im Verlauf der Woche an. Du solltest so früh wie möglich planen, was du wann erledigst! Hier bietet sich zum Beispiel ein Lernplan an, den du auch als Arbeitsplan umfunktionieren kannst.
Unwichtige, aber eilige Aufgaben sollten deligiert, also an Mitarbeiter abgegeben werden.
Unwichtig und nicht eilig bedeutet: Ab in den Papierkorb.

Wenn du dich daran hälst, hälst du dich nicht mehr mit unwichtigen Aufgaben vom wirklich Wichtien ab!

Probleme mit Deligieren und Papierkorb beim Eisenhower Prizip?

Das Eisenhower Prinzip ist nicht immer 1:1 im Alltag umsetzbar.

Was macht du zum Beispiel, wenn du keine Mitarbeiter hast, an die du deligieren kannst? Du arbeitest allein oder befindest dich noch im Studium oder in der Schule?
Du könntest diese Aufgabe zum Beispiel an ein „anderes Ich“ abgeben, statt an einen anderen Menschen. Wenn du zum Beispiel Post wegbringen musst, erledige das nicht während deiner Lernzeit, sondern geh zu Fuß zum Fitnessstudio und mach einen kleinen Umweg zur Post. Oder du bittest einen Mitbewohner, der sowieso dort vorbeikommt, deinen Brief abzugeben und bietest an, dafür zu kochen – so spart ihr beide wertvolle Zeit!

Der Papierkorb, also unwichtig und nicht eilig beim Eisenhower Prinzip, bereitet vielen Menschen Schwierigkeiten. Kein Wunder, theoretisch lässt sich „lass die Aufgabe einfach sein“ leicht sagen – aber wie viele Aufgaben kann man im echten Leben tatsächlich einfach gar nicht erledigen?
Ich habe mir zwei Papierkorb-Alternativen überlegt: Entweder terminierst du die Aufgabe erstmal auf unbestimmte Zeit, also so wie wichtig & nicht-eilig – jedoch ohne festen Termin. Du notierst dir solche Aufgaben in dein Bullet Journal oder auf eine einfache Liste und kannst diese Aufgaben anehen, sobald du Zeit dafür hast.
Oder du vereinfachst deine unwichtigen, nicht-dringenden Aufgaben. Du willst schon seit Ewigkeiten deine ausgedienten Klamotten im Internet verkaufen, aber hast einfach keine Zeit? Dann such dir die fünf besten Teile raus, um sie irgendwann zu verkaufen und bringt den Rest zum Altkleidercontainer. Du bist deinen Ballast los und andere Menschen freuen sich über deine Sachen.

Fazit zum Eisenhower Prinzip

Eisenhower Prinzip von dearlife.de

Mir persönlich hilft das Eisenhower Prinzip vor allem auf langfristige Sicht. So verliere ich nicht den Überblick, welche Aufgaben wirklich zuerst erledigt werden müssen, und welche verschoben werden können. Manchmal DENKT man ja auch nur, etwas muss dringen erledigt werden, doch eigentlich ist es nur eine Taktik, um sich von den wirklich wichtigen Sachen abzuhalten.
Eine Taktik zum kurzfristigen Zeitmanagement, die ich fast jeden Tag verwende, ist die Pomodoro Technik. Mit ihr kannst du in weniger Zeit mehr schaffen und hast gleichzeitig Zeit für Pausen (die wichtig sind, um optimal zu arbeiten!), also perfekt fürs Lernen oder Arbeiten auf eine Deadline hin. Die beiden Techniken Pomodoro und Eisenhower Prinzip ergänzen sich perfekt, falls du also Interesse hast, noch mehr übers Zeitmanagement zu lernen, kann ich dir meinen Blogpost zur Pomodoro Technik empfehlen!

Autor

Einen Kommentar verfassen

*